Verleihung der Fairplaid Awards in der Academie Lounge in Berlin

| Sport-Crowdfunding |

Am vergangenen Wochenende wurden in Berlin die Fairplaid-Awards verliehen. Mehrere Sportler*innen und Projekte wurden ausgezeichnet.

// Besonders überzeugend fand die Jury das Projekt „Lara in Cincinnati“, mit dem die heute 18-jährige Lara Stolle im vergangenen Jahr ihre Teilnahme am der Rhönrad-Weltmeisterschaft in den USA finanziell stemmen konnte. Mit der Auszeichnung erhält sie 1.000 Euro, zusätzlich zu der Summe, die sie per Fairplaid-Crowdfunding erreichte.

Die Crowdfunding Plattform hat bisher rund 2,8 Millionen Euro an Sportler*innen, Projekte, Vereine vermittelt.

IMG-20170319-WA0000
Lara Stolle auf dem Rhönrad

Doch „eigentlich sind bei Fairplaid alle Sieger“, um die charmante Awardsmoderatorin Nele Schenker (Redakteurin bei Sport1) zu zitieren. Recht hat sie: Die Crowdfunding Plattform hat bisher rund 2,8 Millionen Euro an Sportler*innen, Projekte, Vereine vermittelt. Eine gewaltige Summe, wie auch Fairplaid-Awards-Schirmherr Özcan Mutlu (Sprecher für Sportpolitik der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag) in seiner Begrüßungsrede hervorhob. Mutlu selbst läuft bei den Green Runners, die vor wenigen Wochen für die Finanzierung eines Flüchtlingsgprojektes auch auf fairplaid zurückgegriffen. Soziale Aspekte werden bei Fairplaid natürlich gern gesehen, sind aber keine Voraussetzung für ein erfolgreiches Crowdfunding.

Ein Blick auf die ziemlich große Projektvielfalt beweist die Großzügigkeit der Sportlerwelt: Egal ob Ausrüstung für einzelne Sportler*Innen oder Reisekosten für Vereinsgruppen, die meisten Crowdfundings erreichen das finanzielle Ziel.

Zurück zu Lara auf dem Rhönrad: Ihr Onkel vertrat sie bei den Awards , da Lara selbst eine Verletzung auszukurieren hatte, er tat das sehr überzeugend und erzählte, wie schwer bis unmöglich es sei, staatliche Förderung zu bekommen für Sportler*innen oder Sportarten, die es nicht immer in die Sportschau schaffen. Das ist sehr unverständlich, sollte eine WM-Qualifikation doch immer unterstützt werden, egal in welcher Sportart. Später standen wir dann zufälligerweise daneben, als Laras Onkel vor der Tür seine Nichte anrief, um die frohe Botschaft zu übermitteln – sie hat sich sehr gefreut.

Bei den Awards traten neben der prominenten Jury (z.B. Markus Kuhn
Ehemaliger NFL-Spieler, Football-Experte bei ranNFL) auch die Cheerleader der Berlin Adler auf – siehe Video.

Wenn ihr also selbst Förderbedarf habt, ein sportliches Projekt oder ein Vereinsevent stemmen wollt, schaut euch fairplaid an. Mit einer überzeugenden Projektbeschreibung habt ihr schon so gut wie gewonnen.

Infos: www.fairplaid.org

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: